Upgrade Cloud Control 12.1.0.2


Oracle hat vor einigen Tagen die Cloud Control 12.1.0.2 für die meisten Betriebssysteme zum Download bereit gestellt. Das Upgrade kann prinzipell von den meisten gängigen Enterprise Plattformen erfolgen. In meinem Fall war es 12.1.0.1 inklusive BP1 (jedoch ist auch dieser keine Vorraussetzung). Dieser Beitrag basiert auf einen Blog von oradba

Die Dateien die ich benutze, habe ich von der OTN heruntergeladen.

Eines vorweg, zu den notwendigen Plattenplatz darf man fast 11 Gigabyte rechnen wenn man die Installations Medien auf den Server kopiert und ein unzip drüber laufen lässt.

[oracle@vmsvrmon03 install]$ ls
Release_Notes.pdf          em12cr2_linux64_disk3.zip  oms           stage
WT.zip                     install                    plugins       wls
em12cr2_linux64_disk1.zip  jdk                        response
em12cr2_linux64_disk2.zip  libskgxn                   runInstaller
[oracle@vmsvrmon03 install]$ du -ms
10663    .

Na gut, gehen wir es mal an und starten den Installer.

./runInstaller

Auf der ersten Maske werden wir nach unserer EMail Adresse gefragt. Ich persönlich bin ja kein Fan mehr davon das diese Frage überall kommt.
Was jedoch immer noch geht ist diesen Punkt zu überspringen.
Als nächstes wird man gefragt ob der Installer zusätzliche Patches herunterladen soll. Ich habe mit diesem Feature schon gute Erfahrungen gemacht, jedoch ist es bis jetzt noch nicht nötig gewesen da keine Patches derzeit (bei meinem Upgrade) verfügbar waren.
Der nächste Bildschirm widmet sich den pre-requisite. Sollten hier einige Prüfungen den Status „Warning or Failed status“ zeigen, dann sollte man hier an der entsprechenden Behebung arbeiten.
In diesem Screen wird nun die Art der Installation abgefragt. In unserem Fall ist es ein Upgrade der bestehenden Installation.
Da es sich um ein „Out of Place“ Upgrade handelt geht es nun darum ein neues FMW Home auszuwählen.
Der Vollständigkeit halber hier noch die Information, vom Installer persönlich, wieviel Speicherplatz in eurer Location verfügbar sein sollte.
Als nächstes geben wir unsere Datenbank Verbindungsdaten bekannt.

Ab diesen Punkt wird der OMS gestoppt.
[oracle@vmsvrmon03 bin]$ ./emctl stop oms
Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c Release 12.1.0.1.0
Copyright (c) 1996, 2012 Oracle Corporation.  All rights reserved.
Stopping WebTier...
WebTier Successfully Stopped
Stopping Oracle Management Server...
Oracle Management Server Successfully Stopped
Oracle Management Server is Down

Nun folgen ein paar Prüfungen, unter anderem sollte der emkey in das Repository kopiert werden.
Das kann einfach mit folgendem Befehl als Software Owner erreicht werden.

oracle@vmsvrmon03 install]$ /opt/oracle/middleware/oms/bin/emctl config emkey
-copy_to_repos_from_file -repos_host vmsvrmon03 -repos_port 1521 -repos_sid
OMSREP -repos_user sysman -repos_pwd <password> -emkey_file
/opt/oracle/middleware/oms/sysman/config/emkey.ora
Oracle Enterprise Manager Cloud Control 12c Release 12.1.0.1.0
Copyright (c) 1996, 2012 Oracle Corporation.  All rights reserved.
Enter Admin User's Password :
The EMKey has been copied to the Management Repository. This operation will
cause the EMKey to become unsecure.
After the required operation has been completed, secure the EMKey by running
"emctl config emkey -remove_from_repos".

Ich gestehe, das ich die nächsten Steps ignoriere, da mein OMS-Setup nicht so gross ist, jedoch habe ich noch die benötigten Rechte vergeben. Es handelt sich, soviel ich weiß hier auch nicht um Mandatory Steps.

SQL> grant execute on dbms_random to dbsnmp;

Benutzerzugriff (Grant) wurde erteilt.

SQL> grant execute on dbms_random to sysman;

Benutzerzugriff (Grant) wurde erteilt.

Als nächstes bekommen wir eine Übersicht welche Plugins ebenfalls im Upgrade enthalten sind.
Ebenfalls möglich ist das Installieren neuer Plugins
Nun fehlen noch die Anmeldedaten für den Admin Server (meistens dieselben wie für sysman) damit die Domäne mit der selben Konfiguration neu erstellt werden kann bzw. eine Instance Base Location. Diese kann, muss aber nicht innerhalb der Middleware Base liegen. Aus meiner Sicht der Dinge macht dies aber durchaus Sinn.

Bis hierher haben wir es mal geschafft. Nochmal den Overview checken.

Und los geht es. Auf meiner VM Umgebung hat das Ganze schon mal 2 Stunden gedauert.
Ist das Upgrade durchgelaufen, ist wie bei vielen Oracle Produkten auch hier ein Skript als „root“ zu starten.

[root@vmsvrmon03 ~]# /opt/oracle/12.1.0.2/middleware/oms/allroot.sh

Starting to execute allroot.sh .........

Starting to execute /opt/oracle/12.1.0.2/middleware/oms/root.sh ......
Running Oracle 11g root.sh script...

The following environment variables are set as:
    ORACLE_OWNER= oracle
    ORACLE_HOME=  /opt/oracle/12.1.0.2/middleware/oms

Enter the full pathname of the local bin directory: [/usr/local/bin]:
The file "dbhome" already exists in /usr/local/bin.  Overwrite it? (y/n)
[n]:
The file "oraenv" already exists in /usr/local/bin.  Overwrite it? (y/n)
[n]:
The file "coraenv" already exists in /usr/local/bin.  Overwrite it? (y/n)
[n]:

Entries will be added to the /etc/oratab file as needed by
Database Configuration Assistant when a database is created
Finished running generic part of root.sh script.
Now product-specific root actions will be performed.
/etc exist
/opt/oracle/12.1.0.2/middleware/oms
Finished execution of  /opt/oracle/12.1.0.2/middleware/oms/root.sh ......

Ist das nun geschafft, kann man den Summary Screen schließen.
Nachdem wir nun den OMS auf 12.1.0.2 gebracht haben, müssen wir auch den Central Agent auf dem OMS nachziehen. Hierfür loggen wir uns in das System ein.
Setup => Clound Control Verwalten => Agent Upgrade

Stellt sicher das der Agent den ihr upgraden wollt, hochgefahren ist und mit dem OMS kommuniziert.Fügt den Central Agent hinzu.

Ihr werdet darauf hingewiesen, dass das root.sh Skript Manuell gestartet werden muss. Bei mir hat der Klick auf OK etwas gedauert, bis er zur nächsten Seite gewandert ist.
Nach dem Upgrade wird der Agent wieder gestartet. Ebenfalls hat sich auch das Agent Core Verzeichnis geändert.
Alt:/opt/oracle/middleware/agent/core/12.1.0.1.0
Neu:/opt/oracle/middleware/agent/core/12.1.0.2.0

Nicht auf das root.sh vergessen!

Weiters sollte man bevor alle Agenten ausgerollt werden, darauf achten das im OMS alle neuen Versionen zur Verfügung stehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Upgrade Cloud Control 12.1.0.2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s