Oracle Database Appliance Patch 2.4


ODA_hardware_pic1

Es ist schon etwas her, das Oracle die Version 2.4 für die Oracle Database Applianace heraus gebracht hat, aber ich finde das dieser Artikel seine Berechtigung hat.

Was hat sich im 2.4 Patch getan.

  • Der Oracle ASM Redundanz Level für die Diskgruppen DATA und RECO kann von HIGH auf NORMAL Redundanz gesetzt werden. Bei HIGH Redundanz wird für jedes Primäre Extent 2 weitere Sekundär EXTENTs geschrieben. Diese EXTENT liegen so auf den anderen Disken, das der Verlust von 2 Disken kein Problem darstellt, da die ASM noch auf ihr Primäre EXTENT zugreifen kann. Bei Normal Redundanz schreibt die ASM Instanz nur eine Sekundär Kopie zusätzlich zum Primäre EXTENT wodurch wir zwar mehr Platz in der Diskgroup erreichen, aber der Verlust von 2 Disken schon ein Problem darstellt.
  • Der ODA Trace File Analyser wurde hinzugefügt (Deployment Step)
  • Das oakcli kann jetzt 11.2.0.2.8 und 11.2.0.3.4 Datenbank Homes unterstützen.

Das Thema Redundanz auf der ODA ist sicher kein Thema, welches rein auf die Sicherheit abziehlt. Der Redudanz Level ist auch ein Thema der Performance. Deswegen möchte ich hier ein paar Facts auch zum Thema Performance zusammenfassen.

Fakten:

Der ODA Patch 2.4 hebt bei Normaler Redundanz das 4TB Limit auf und erhöht dieses auf 6TB.
Nach Patchen der ODA sehen die Komponent Versionen wie folgt aus:

./oakcli show version -detail
Reading the metadata. It takes a while...
System Version  Component Name            Installed Version         Supported Version
--------------  ---------------           ------------------        -----------------        
2.4.0.0.0                                                                                                    
                Controller                11.05.02.00               Up-to-date                               
                Expander                  0342                      Up-to-date                               
                SSD_SHARED                E125                      Up-to-date                               
                HDD_LOCAL                 SA03                      Up-to-date                               
                HDD_SHARED                A6C0                      Up-to-date                               
                ILOM                      3.0.16.22.a r75629        Up-to-date                               
                BIOS                      12010310                  Up-to-date                               
                IPMI                      1.8.10.5                  Up-to-date                               
                HMP                       2.2.4                     Up-to-date                               
                OAK                       2.4.0.0.0                 Up-to-date                               
                OEL                       5.8                       Up-to-date                               
                GI_HOME                   11.2.0.3.4(14275605,      Up-to-date                                                         
                                          14275572)                                                          
                DB_HOME                   11.2.0.3.4(14275605,      No-update                                                          
                                          14275572)                                                          
                ASR                       Unknown                   3.9

Die Aufteilung der Diskgruppen bei HIGH Redundanz:

ASMCMD> lsdg
State    Type  Rebal  Sector  Block       AU  Total_MB  Free_MB  Req_mir_free_MB  Usable_file_MB  Offline_disks  Voting_files  Name
MOUNTED  HIGH  N         512   4096  4194304   9830400  9823684           983040         2946881              0             Y  DATA/
MOUNTED  HIGH  N         512   4096  4194304   1501600  1501068           150160          450302              0             N  RECO/
MOUNTED  HIGH  N         512   4096  4194304    280016   242676           140008           34222              0             N  REDO/

Einfacher Calibrate Test:

Der Calibrate Test ist ein rein lesender Test. Beim calibrate werden 2 Phasen unterschieden. Der IOPS Test mit 8k und der mMBpS welcher mit 1MB Blöcken durchgeführt wird. Der Test wurde insgesamt 2 mal pro Redundanz Level ausführt wobei für die Anzahl der Disken einmal 10 und einmal 20 übergeben wurde. Für den Parameter max_latency wurde  immer 10 übergeben. Nach jedem Test wurde die Datenbank neu gestartet (Deployment Mode RAC).

Redundanz IOPS MBpS
High 5969 2122
Normal 6375 2351
Redundanz IOPS MBpS
High 5980 2094
Normal 6100 2200
 calibrate_10  calibrate_20

Konklusio:

Die Lese Performance ist bei Normal Redundancy leicht höher wie bei HIGH Redundancy. Der Performance benefit ist aber so gering das er, sollten die zusätzlichen 2TB nicht benötigt werden, zugunsten der Sicherheit durch HIGH Redundancy vernachlässig werden kann.

Wie immer freue ich mich über Feedback

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s